Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Wie kommentiert man so einen Text?
1 - 20 / 21 Meinungen+20Ende
0
09.08.2020 16:39 Uhr
09.08.2020 16:50 Uhr
Wenn die Person diskussionsbereit ist, kann das ein sehr interessantes Gespräch werden. Natürlich kann man das Ganze auch ignorieren.
Die sicherlich am wenigsten souveräne Reaktion wäre ein Löschen der Facebook-Freundschaft.
09.08.2020 17:09 Uhr
Einer der Gründe, warum ich nicht bei Facebook bin. Antwort wäre vermutlich sinnlos. Zustimmung wäre noch blöder, weil es dann nicht lange dauert, bis ich da ein unangenehmes Gespräch am Arbeitsplatz hätte.
09.08.2020 17:27 Uhr
In meiner FB-"Freundesliste! tummelt sich tatsächlich das gesamte Spektrum des realen Irrsinns.
Eben auch Reichsdeutsche, Corona-Leugner, Stalinisten, Bündische, CDUler, SPDler, Piraten, Grüne und was es sonst noch so gibt.

Sehr selten dass ich mich auf FB politisch äußere, und dann eher in Gruppen.
Aber würde ich auf jeden Schwachsinn in der Timeline reagieren, und als solchen bewerte ich den Hintergrund, bräuchte ich bald eine Therapie.
Also ignoriere ich den Quark, bzw grins mir einen.
Letzteres passiert quasi täglich.
09.08.2020 18:06 Uhr
Zitat:
, geht zu den amerikanischen und russischen Botschaften.


Ah ja die werden sich sicher über Besucher der Durchgeknallten freuen.
09.08.2020 19:02 Uhr
Ich mache um Facebook einen Bogen und lebe ganz gut damit. Mir reicht schon der verschwörerische Quatsch, der mir bei Youtube über den Weg läuft. Manchmal ist entbehrt es nicht einer gewissen Komik, wenn sich irgendwelche Meister, Hellseher und Quacksalber mal wieder zum Brot machen.
09.08.2020 19:05 Uhr
Zitat:
geht zu den amerikanischen und russischen Botschaften


Warum eigentlich nicht gleich zur saudischen Botschaft? Haben die Angst, als Hackfleisch dort wieder herauszukommen?
09.08.2020 19:40 Uhr
Zitat:


Das ist kein Kommentar.
Und streng genommen das, was ich mir verkneifen wollte.
09.08.2020 20:05 Uhr
Mein einziger Kommentar dazu wäre, daß Menschen gewöhnlich auch Personen sind und daß es eine sehr, sehr dumme Idee ist, ohne Personalausweis zu einer Demo zu gehen.

@Din Djarin,

Du kannst sicher fachkundiger als ich erklären, warum man bei einer Demo seinen Perso besser griffbereit haben sollte.
09.08.2020 20:11 Uhr
@Zantafio

Da muss man nicht viel erklären :-)

Keinen Perso mit zu Ereignissen zu nehmen, bei denen man kontrolliert/festgenommen werden könnte, ist auf jeden Fall dumm.

Nicht umsonst empfehlen sowohl die Rote Hilfe für die Linksextremen und entsprechende Gruppen für die Rechten, nichts mitzunehmen - aber auf jeden Fall den Perso.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 09.08.2020 20:11 Uhr. Frühere Versionen ansehen
09.08.2020 20:21 Uhr
Zitat:
Das ist kein Kommentar.
Und streng genommen das, was ich mir verkneifen wollte.


Ach.. ich finde sogar dass es ein ausführlicher und sehr fundierter Kommentar wäre.
Aber wie ich oben schon schrieb: Ich hätte es mir auch verkniffen, Kopf geschüttelt und mir einen gegrinst.
Sonst würde ich gar nichts machen.
09.08.2020 22:04 Uhr
Gar nicht. Bestenfalls würde ich nachfragen, warum diese Empfehlungen gegeben werden.

Da ich allerdings bewußt nicht in sozialen Netzwerken angemeldet bin, kommt mir derlei auch nicht unter.
10.08.2020 08:53 Uhr
"FÜR DAS, WAS WIR ALLE WOLLEN:"

> Wer ist WIR ALLE? Also ich z.B. so nicht.
10.08.2020 09:08 Uhr
Das ist der übliche Reichsbürger-Nonsens, der keiner weiteren Kommentierung bedarf.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 10.08.2020 09:08 Uhr. Frühere Versionen ansehen
10.08.2020 09:12 Uhr
Es ist meist sinn-und aussichtslos, Diskussionen auf Facebook anzufangen.
10.08.2020 09:13 Uhr
Zitat:
FREIHEIT, eine vom Volk gewählte VERFASSUNG (beruft euch nicht mehr auf das Grundgesetz), die Wiederherstellung eines souveränen Staates bzw des deutschen Reiches.


Vielleicht würde ich vor allem das fettgedruckte satirisch verarbeiten und als Antwort eine noch ganz andere Dystopie der deutschen respektive der Weltlage zeichnen. Aber nach genauerer Betrachtung wäre das zu viel der Mühe, denn die Synapsen der Verfasser solcher Beiträge sind meist in einer Art geschädigt, dass die Aufnahme meiner Botschaft schon sofort wieder bei denen ein Paralleluniversum öffnet.
10.08.2020 09:23 Uhr
So eine Diskussion würde voraussetzen, dass die Person einsieht, dass sie den völkerrechtlichen Souveränitätsbegriff nicht kennt bzw. nicht verstanden hat. Den müsste man dann erklären. Hier scheitert es aber schon meistens - man wird dann in der Regel als verblendet, von Propaganda fehlgeleitet oder naiv bezeichnet und damit erübrigt sich im Grunde jede Diskussion. Denn ein Gespräch ohne Anerkennung von Tatsachengrundlagen ist nicht sinnvoll.
10.08.2020 09:27 Uhr
Zitat:
So eine Diskussion würde voraussetzen, dass die Person einsieht, dass sie den völkerrechtlichen Souveränitätsbegriff nicht kennt bzw. nicht verstanden hat. Den müsste man dann erklären. Hier scheitert es aber schon meistens - man wird dann in der Regel als verblendet, von Propaganda fehlgeleitet oder naiv bezeichnet und damit erübrigt sich im Grunde jede Diskussion. Denn ein Gespräch ohne Anerkennung von Tatsachengrundlagen ist nicht sinnvoll.



> Das ist exakt das Problem. Wenn jemand wirklich an Verschwörungsmythen glaubt, ist Diskutieren nicht möglich. Ich hatte es sogar im RL mal versucht. Die harmloseste Aussage mir gegenüber war "Du bist Teil des Systems, klar, dass Du so redest."
10.08.2020 10:41 Uhr
Zitat:
FREIHEIT, eine vom Volk gewählte VERFASSUNG (beruft euch nicht mehr auf das Grundgesetz), die Wiederherstellung eines souveränen Staates bzw des deutschen Reiches.

Freiheit fände ich auch gut.

Verfassungen werden nicht gewählt, sondern sie sollten vom Volk per Volksabstimmung beschlossen werden. Fände ich gut, wenn ich mehr Vertrauen in meine Mitbürger hätte. Insofern nehme ich einfach unser Grundgesetz und finde es ganz schön gut.

"Die Wiederherstellung eines souveränen Staates" ... Ja, es wäre möglicherweise gut, wenn Deutschland komplett und in jeder Hinsicht souverän wäre. Aber ob sich wirklich etwas bessert, wenn wir nicht mehr an multi- und bilaterale Verträge und Abkommen gebunden sind, die unsere Souveränität "einschränken"?

Und das mit der Wiederherstellung ... auf welchen Stand soll es denn "wiederhergestellt" werden? Wann war denn Deutschland zuletzt "souverän" im Sinne dieser Forderung? Falls der deutsche Staat im "Dritten Reich" unter einer Ein-Mann-/Ein-Parteien-Diktatur souverän war, dann sind wir es jetzt auch mit den Einschränkungen der staatlichen Souveränität durch UNO, NATO, EU, die 2+4-Verträge usw..
10.08.2020 12:57 Uhr
Das übliche Reichsbürgerjedönz. Eigentlich empfinde ich Mitleid.

Zur eigentlichen "Lehre" der Reichsbürger wäre zu sagen, dass sie zu komplex ist, als dass der durchschnittliche Reichsbürger durchblickte. Selbige Feststellung wäre auch auf die meisten Bewegungsgegner zutreffend.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 10.08.2020 13:00 Uhr. Frühere Versionen ansehen
  GII   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 21 Meinungen+20Ende